Kurz berichtet Gemeinderatssitzung vom 13.09.2010

von Christine Disse-Reidel
Um  möglichst zeitnah über die Ergebnisse der Gemeinderatssitzungen zu informieren werden wir von Zeit zu Zeit die ersten Informationen kurz nach der Sitzung hier einstellen. Dies soll aber nicht die ausführliche Zuhörermitschrift, die über GRÜNinformiert verteilt wird, ersetzen

TOP 1 Neue Kindertagestätte
Vergabe der Bauarbeiten für das Gebäude und Beratung über die Haustechnik
Vergeben werden sollen die Aufträge zur Erstellung des Rohbaus. Es liegen Angebote von 220.000 bis 235.000 Euro vor. Auswahl des Angebotes und Auftragsvergabe erfolgt in der nichtöffentlichen Sitzung
Weiter geht um die Haustechnik. Die KiTA soll mittels Luftwärmepumpen beheizt werden. Die Pumpen werden außerhalb des Gebäudes aufgestellt. Geplant sind mehrere kleinere Einheiten, die dann je nach Wärmebedarf, zugeschaltet werden können. Im Kindergarten wird die Wärme über die Bodenplatte abgegeben. Im Bedarfsfall kann noch zusätzlich durch die Lüftungsanlage, ohne spürbaren Luftzug, Warmluft in die Räume geblasen werden. Im Krippenbereich, wie Wickelraum, steht zusätzliche Wärme über Infrarotstrahler zur Verfügung.

Die Kosten für den großen Gemeindesaal sollen mit einem sog. Nachtrag zur KiTA-Ausschreibung eingeholt werden. Laut BGM Gleich wird der Architekt dafür ca. 3500 Euro berechnen und die im Dorf kursierenden Beträge seien falsch. GR Kränzle möchte daraufhin wissen, was der Architekt tatsächlich für die Planung des Gemeindesaales erhält. Er wird von GR’in Puschak darüber aufgeklärt, dass solche Themen der nichtöffentlichen Sitzung vorbehalten sind.
GRÜN meint: Man kann aber davon ausgehen, dass die Planung des Gemeindesaals nicht für 3500 Euro zu haben ist. Die im GRÜNinformiert genannten Beträge betreffen nicht nur die Ausschreibung sondern sind ein aus der genannten Bausumme von ca. 800.000 Euro heraus geschätztes Architektenhonorar.

TOP 2 Neuer gemeindlicher Brunnen hier Vergabe „Anschluss Tiefbrunnen“.
Nachdem die Bohrung fertiggestellt ist sollen nun die Aufträge für die technischen Einrichtungen wie Pumpen und Steigleitungen zum Hochbehälter vergeben werden. Vorausgesetzt, dass alles planmäßig vonstattengeht und die Zustimmung des Wasserwirtschaftsamtes erteilt wird könnte der Brunnen im Herbst in Betrieb gehen. Die Wasserqualität ist sehr gut.

TOP 7 Verschiedenes

Spielplätze
Der GRÜNE Leo Kränzle hatte angesichts eines tragischen Unfalles auf einem Augsburger Kinderspielplatz –ein Kind hatte sich durch seinen Fahrradhelm in einem Kletternetz stranguliert – vor Monaten angeregt ein entsprechendes Hinweisschild, das vom Gemeindeunfallversicherungsverband(GUV) empfohlen wird, am Spielplatz am Dorfpark anzubringen. Entsprechende Informationen stehen auf der Homepage des GUV. Kränzle fragt nun nach wie der Sachstand sei. Bürgermeister Gleich führt aus, dass die Verwaltung wohl nicht das entsprechende Schild gefunden habe. Gemeinderat Kränzle erklärt sich bereit sich um ein Schild zu kümmern.

Dorftheater
Darsteller: GR Dr. Kaim (Der Ahnungslose) und Bürgermeister Gleich (Der Unschuldige)
Regie: Weiß man nicht genau.
Frage Dr. Kaim: „Warum hat eigentlich die letzte Schriftführerin so schnell den Posten aufgegeben?“
Antwort vom Bürgermeister: „Ich habe rein zufällig das Kündigungsschreiben der Schriftführerin dabei und kann die Begründung kurz vorlesen.“
Dies tut er dann auch ausführlich.
Die ehemalige Schriftführerin erhebt Vorwürfe gegen die GRÜNEN Gemeinderäte, aber auch gegen den GRÜNEN Ortsverband. In deren Veröffentlichungen, wie GRÜNinformiert, wird ihre Protokollführung angegriffen. Daher fühlte sie sich gemobbt und wollte deshalb die Tätigkeit als Schriftführerin nicht mehr ausüben. Obwohl Personalangelegenheiten ein klassisches nichtöffentliches Thema sind, fehlt hier der empörte Hinweis auf die Nichtöffentlichkeit (stand wohl nicht im Drehbuch).

Da die Öffentlichkeit nun aber hergestellt ist und die Vorwürfe gegen die GRÜNEN im Raum stehen, veröffentlicht der Ortsverband den Schriftverkehr, der in dieser Angelegenheit mit der Kommunalaufsicht geführt wurde.

Schreiben an Kommunalaufsicht v. 07.04.2010     Antwort  06.05.2010

Schreiben an Kommunalaufsicht v. 24.05.2010     Antwort 14.07.2010

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: